PC kaufen – Wie wichtig ist mir welche Hardware?

Das könnte Dich auch interessieren...

  • Du Banause! Die Soundkarte gehört viel weiter nach vorne. 😉

    Domenics letzter Blogpost: Der Meinungsplanet Cartoon #1 auf http://www.meinungsplanet.de

  • @Domenic: Ach, Sound wird doch völlig überbewertet. Was soll ich mit ner dicken Soundkarte, wenn ich keine passenden Boxen dazu habe.
    Und für die Boxen, die ich habe, reichen die meisten OnBoard-Soundkarten. 😉

  • @Torsten: Dann brauchst Du eben auch bessere Boxen. 🙂

    Domenics letzter Blogpost: Der Meinungsplanet Cartoon #1 auf http://www.meinungsplanet.de

  • @Domenic: naaa, die reichen definitiv für die relativ kleine Hütte. Ich möchte ja nur ein wenig Musik hören und nicht die Nachbarschaft beschallen. 😉

  • Also die Soundkarte war mir auch nie wichtig. Seit ich aber meine kleinen “Teufel” am Rechner habe steht eine hochwertige Soundkarte ganz oben auf meinem Wunschzettel. Dabei geht es mir aber nicht um Lautstärke, sondern um einen guten, ausgewogenen Klang 🙂

    Andreass letzter Blogpost: Tag der Updates auf http://www.majeres.de

  • @Andreas: Ist schon richtig, aber in meiner kleinen Hütte wäre sowieso nicht viel mit ‘Klangzauber’, da brauche ich dann auch keine exklusive Soundkarte. Außerdem höre ich am Rechner sowieso nicht allzuviel Musik.

  • Der PREIS!
    Muss ganz nach oben!

  • Hi,
    also du siehst es ja eigentlich richtig, aus der Sicht eines Fachinformatikers. Den DVD-Brenner würde ich noch irgendwie in die Top 10 mit hineinnehmen. Ansonsten alle für die multimediale Arbeit am PC wichtige Komponente müssen leistungsfähig sein.

    Ich persönlich halte nichts von PC-Schnäppchen. Was nutzt es einem versierten Internetnutzer, wenn die Hardware zu wenig Leistung bringt. Da ich meinen PC/Notebook auch zum IP-TV nutze, geht es ohne viel RAM und einer guten Grafik gar nicht.

    Mein jetziger PC hat mich vor 3 Jahren 1500 Euro gekostet(nur der Rechner) und heute sehe ich, dass dieser mit der Grafik und RAM nämlich nicht mehr mitziehen kann. Wie ich schon sagte, spielt der Preis eine zweitrangige Rolle, da die Ansprüche eines Konsumenten, welche so einen PC-Kauf vielleicht alle 10 Jahre tätigt, spielen eine viel gewichtigere Rolle. Und einmal in 10 Jahren kann man schon etwas tiefer in die Tasche greifen.:).

    Etwa einen Autokauf oder Waschmaschinenkauf kann man keineswegs mit einem PC-Kauf vergleichen, nun mal so nebenbei gemerkt;).

    • Also ich beziehe (einen festen Arbeitsplatz vorausgesetzt) alle 2-3 Jahre einen neuen PC. Da ich gelegentlich auch die neusten Spiele zocken möchte und in der Freizeit auch viel mit virtuellen Maschinen / virtuellen Netzen (VMware) herumspiele benötige ich schon einigermaßen leistungsstarke Rechner. Mein aktueller Rechner hat einen 3 GHz Dualcore, 8 GB Ram und eine Nvidia GTX 260. Damit lässt sich schon einiges anfangen. Gekostet hat er (inkl. 250 GB HDD, etc.) ca. 750 Euro. Die Zeiten wo man wirklich 1500+ € ausgeben muss, sind eigentlich vorbei. Außer man setzt wirklich auf High-Performance mit SSD-Raids, etc. Aber wer braucht das schon?

  • @Torsten,
    das war auch derbst teuer, wenn man mich fragt. Aber derzeit gibt es ganz andere Geräte, welche sich im preislichen Segment um die 1000 Euro befinden.
    Deine 8 GB RAM kann man auch schon ganz gut ausspielen, wobei ich dir recht gebe. Mein Notebook derzeit besitzt 4 GB RAM, 1 GB Grafik und 1 TB Harddisk(2 interne Festplatten) und ist wesentlich leistungsfähiger als mein alter PC. Damit kann ich doch schon vieles anfangen, was auch in Richtung Internet-TV geht. Anspruchsvolle Games erfordern aber auch leistungsfähige Hardware. Das ist klar!

    Für den Preis in Höhe von 1500 Euro gibt es schon BlueRay-Notebooks, so wie ich es auf dem Schweizer PC-Markt verfolgen kann. Dort sind die Preise merkbar niedriger, wenn es um PCs/Notebooks etc. geht. Warum das so ist, konnte ich momentan nicht herausfinden.

    Aber die Hardware von heute ist in 1-2 Jahren nur die Hälfte wert, was auch bekannt ist:).

    High-End PCs etwa aus dem One.de-PC-Shop braucht man als Privatnutzer wahrscheinlich eher weniger.
    P.S. kann man bei dir kein HTML in den Kommentaren nutzen, zwecks Zeilenumbruch oder ein paar Textformatierungen(macht lange Comments leserlicher) und so?

    • Ok, bei Notebooks liegst Du natürlich gleich viel höher als bei einem normale Desktop. Das ist schon ganz klar.
      Wie schaut das denn mit dem Kauf von Rechnern / Notebooks in der Schweiz aus? Muss man das bei der Einfuhr dann noch versteuern oder ist das kein Problem?