Und wieder Spam: Vergleich Krankenversicherungen

Das könnte Dich auch interessieren...

  • Von wegen “Sie sollten zumindest wissen, ob Ihr Tarif fair ist – oder ob Ihre Versicherung einen zu hohen Beitrag verlangt.” – ich finde Beiträge in manchen Fällen schon durchaus gerechtfertigt!

    Naja aber egal, diese Seite lässt sich von mir auf jeden Fal lnicht öffnen. Grund: “Firefox weiß nicht, wie diese Adresse geöffnet werden soll, da das Protokoll (hxxp) mit keinem Programm verknüpft ist.”

    Na dann Prost Malzeit…

  • natürlich will er nichts verkaufen aber ein lead bei krankenversicherung bringt sicher einiges ein. bei adsense liegt der CPC bei 6,6 euro für private Krankenversicherung.

    ist klingt erträglich …

  • Ich lese mir solche Mails schon gar nicht durch, aber, immerhin: Das deutsch im Mailmüll scheint besser zu werden, oder vielleicht ist das auch eher die Ausnahme. Aber wie auch immer, dafür gibt’s Bonuspunkte für den Spammer 😉

  • Man könnte ja versuchen die Domain mal bei der Whois zu melden, die Impressums-Daten scheinen ja falsch zu sein. Theoretisch dürfen die, die Domain dann ja löschen.

    Aber naja, würde wahrscheinlich mehr Aufwand für uns sein als für den Typpen, der registriert sich dann halt in 2 Sekunden eine neue Domain.

    Das eigentlich schlimme ist ja nicht mal die Mail sondern wenn man seine Daten eingibt dann wird man richtig zugebombt mit Werbung, denn die Unternehmen wollen natürlich die gezahlten 6,6 Euro CPC wieder haben ….

  • “Wir wollen Ihnen nichts verkaufen – sondern nur Informieren.”

    Neiin, natürlich wollt ihr das nicht, reiner Altruismus ist eure einzige Antriebskraft, schon klar.
    Ich weiß nicht, so sehr Spam auch nervt, manchmal ist es doch ganz niedlich.

  • Die Art von Spam ist aber auch die gefährlichere Variante. Gibt ja so schon genug naive Menschen, die auch auf die Links in den abstrusesten Mails klicken, diese hier liest sich im Vergleich dazu um ein vielfaches seriöser.

  • Jeden Tag hab ich so einen Müll im Postfach, es nervt. Irgendwie kommen immer mehr solchen Krankenversicherungsmails durch den Spamfilter, fragt mich nicht warum.

  • Naja alles abzocke.

    einfach ignorieren.

  • Naja in der heutigen Zeit werden wir wohl nicht um diesen dreck rum kommen. zum Glück fallen da nur noch wenige drauf rein. aber die Masse macht es halt ne. Ist für die ein großes Geschäft. Nie leichtsinnig agbs bestätigen oder mails weitergeben. :=)

    lg

    Tobi

  • Darüber sollte vielleicht auch mal in Medien berichtet werden. Nicht immer nur über sinnloses Zeug, sondern über Sachen, die wirklich Leuten schaden können. Und zwar jedem einzelnen, jeden Tag – nicht nur der brieten Masse. Es wissen viel zu wenige, wie man mit solchen Mails umgehen sollte.

  • Ich habe vor einem Jahr meine private email gewechselt und seitdem ist alles super ok. Keinerlei Spam.
    Nur nicht seine Email irgendwo eingeben, wo man was gewinnen kann oder ähnlich emailsammler die nur aus sind die daten zu verkaufen oder für eigenes email marketing zu benutzen.

  • Seit man bei seine Webseite seinen Namen angeben muss habe ich aus China jede Woche ein Verkaufsmail. Sind zwar sehr höflich geschrieben aber ist ja auch Spam ……

  • Über sowas rege ich mich schon gar nicht mehr auf.

    in den müll und gut 🙂

  • Spam ist so ätzend aber es wird niemals Enden.

  • ob es nun Versicherungen sind oder immer diejenigen, die Steuer Vergünstigungen für ein Auto angeben. So etwas nervt natürlich sehr.

  • ohja von dennen hab ich auch regelmässig welche im Eingang und noch viel andere mehr ……

  • Leider ist das Web voll von so was

  • Immerhin mal ne grammatikalisch halbwegs korrekte Spam-Mail! Finde ja immer die automatisch-übersetzten sehr amüsant.

  • Wenigstens ist hier mal nicht gleich erkennbar das es Spam ist. Sieht aus wie ein halbwegs vernüftiges Anschreiben. Nerven tut es trotzdem

    • Warum wenigstens? Ist ja nicht so, als wäre es eine gute Sache, wenn Spam nun nicht mehr ganz so offensichtlich ist (auch auf das offensichtliche fallen immer wieder Leute rein). Ganz im Gegenteil.

  • Wie geil ist das denn?! You made my day! 😉

  • Je intelligenter der Spammer ist und je besser die Rechtschreibung, desto schwieriger ist das ganze zu indentifizieren. Ich finde diese Entwicklung ja nicht so gut…

  • Zumindest die Seite ist down – am 07.04.2011 gestartet, also einen Tag vor Deinem Post, diente sie wohl auch nur für diese eine Aktion. Ich wünsche mir immer inständig, dass auch der letzte Mensch mittlerweile weiß, dass nicht auf Links in E-Mails geklickt wird. Umso dreister finde ich die Aufforderung, die Mail auch noch weiterzuleiten.

  • hab inzwischen wöchentlich 2-3 mails wie diese. da es immer wieder zu änderungen des absenders kommt scheint eine spameinordnung ausgeschlossen. auch durch geschickte variation des betreffs greift mein spamfilter nur unzureichend.

  • Was Krankenversicherungs-Auswahl betrifft, kann ich jedem/jeder nur raten, sich mal folgenden Forenbeitrag zu Gemüte zu führen:
    “Auswahlkriterien und Kalkulationsgrundlagen von privaten Krankenversicherungen”
    http://de.www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=195741
    Ich glaube, eine einleuchtendere Einführung gibt es im deutschen Internet wohl kaum.

  • Hi ehemalige Arthritikerin, danke für den Link und Hinweise. Das hilft sicher dem einen oder anderen tatsächlich weiter!

  • Als ich 25 geworden bin, also von einem Tag auf den anderen nicht mehr familienversichert war und eine eigene Krankenversicherung benötigte, habe ich tagelang solchen Spam bekommen.

    Das war umso verstörender, als ich mit meinen Daten durchaus vorsichtig bin. Mittlerweile bekomme ich lediglich noch vereinzelten Krankenkassen-Spam. Aber es scheint ganz so, als hätten die Spammer hier eine weitere lukrative Branche gefunden.

  • Spam wird wohl nie aufhören. Immer wieder neue Themen, neue Krankheiten oder wieder ein Erbe in Sicht in Nigeria.

  • Mir gehen diese Spam- Mails auf den Geist. Mitlerweile erhalte ich so gut wie auf jeder Mail-Adresse (und ich habe einige davon) eine oder mehrere solcher Mails am Tag. Das nervt ganz schön!

    • Da musst du wohl ein wenig vorsichtiger mit deinen Daten umgehen 😉
      Ich nutze schon seit vielen Jahren die selbe Adresse und habe nur selten Spam. Für Webseiten, die ich dubios finde oder nicht über den Weg traue, nutze ich Adressen, in die ich sonst nie reinschaue – und es funktioniert 🙂

  • Selbst als Mädel bekommst du irgendwelche Verlängerungs-/Vergrößerungs- und was weiß ich alles für Mittel vorgeschlagen.. 😉

  • @Marianne: Es kommt hier glaube ich nicht mal auf das Weitergeben der eigenen Daten an. Bei mir ist es ähnlich, wie bei Basti. Ich kriege teilweise auf einigen E-Mail-Adressen haufenweise Spam und diese Mailadressen sind privat und die gebe ich beispielsweise nirgends an. Kannst du mir erklären, wie und wo die meine Daten herhaben :-)?!

  • @Michael Mir fallen da ein paar Dinge ein. Evtl. mal einen komischen Newsletter bekommen und dort den Abmeldelink genutzt? Fehler! Oder liest Du Deine Mails im HTML Format? Fehler! Das bloße anschauen einer Mail im HTML Format reicht schon aus um dem Versender zu zeigen das man dies liest. Dann beginnt der Spam erst richtig. Gibt sicher noch mehr Fehler an die man so einfach nicht denkt. Oft wird Spam einfach mal auf gut Glück an alle möglichen Adressen geschickt und durch oben genannten Fehler “verifiziert” man sozusagen dann die Adresse.

  • Mit dem angeblichen “Abmeldelink” zeigt man lediglich das die bespammte Mailaddi aktiv ist, dann gibt es direkt die nächste “Ladung”.

    • Am besten auch das Laden von externen Inhalten im Mailprogramm blockieren, und dann direkt ab in den Müll sowas, da, wo’s hingehört. Im Idealfall landet es natürlich schon von selbst im Spamordner, aber automatisierte Technik kann eben nicht immer alles erwishcen.

  • @Sandra Mein ich doch.

  • Es reicht ja schon, wenn die Adresse einmal an so einen Spammer gelangt, wie auch immer das passiert. Manchmal ist man eben nicht vorsichtig genug oder passt nicht auf.
    Dann heißt es, die Tipps von Markus zu nutzen, das kann schonmal ein wenig helfen.

  • Das ist eine wirklich schön gemachte Spammail. Die werden aber schon seit geraumer Zeit immer besser. Was eventuell auch daran liegt, daß sie niht mehr zwingend automatisch generiert, sondern wirklich von Hand angepasst werden.
    Was Sandra sagt ist , glaube ich, nicht unwichtig: Bloss keinen Abmeldelink klicken. Erfahrungsgemäß geht es dann erst richtig los.
    Und Frank hat sicher auch recht wenn er sagt, daß genug Leute trotzdem draufklicken. Da ist hier sicher auch keiner gegen gefeit.
    Gruß, Max

    • Na, mit ein wenig gesundem Menschenverstand wäre man schon davor gefeit, aber viele Menschen schalten eben ihr Hirn immer noch aus, wenn sie sich an den Rechner setzen – warum auch immer.

      • Denen sollte man wohl mal erklären, dass das Hirn durchaus auch Energie verbraucht! Abnehmen will ja irgendwie immer jeder.

  • Danke für die Warnung vor dieser SPAM-MAIL, war mir eine große Hilfe 😉

  • naja schön langsam wird das ja mit den preis aktuell 🙂 …. post aber schon von april. der wusste das er den preis erst sehr sehr viel später vergeben wird 🙂

  • JA, das kenne ich nur zu gut. Zum Glück schafft es mein Spamfilter die rauszuhauen. Und ganz ehrlich: welche seriöse Versicherung hat sowas denn nötig?

    mfG

  • Ab und an rutscht sowas auch durch meinen sonst guten Spamfilter.

  • Hört bloss auf… Mich nerven diese Spam-Mails extrem. Trotz Spamfilter rutschen diese Mails irgendwie immer durch, da auch ständig die Domainnamen, etc. sich ändern.

  • Sabine

    ich muss auch sagen, dass mich diese mails extrem nerven und werde immer zorniger, denn die texte im betreff-feld sind inzwischen unverschämt. beispiel: “ich verstehe sie nicht mehr und setze ihnen letztmalig eine frist bis zum….”, oder: ” ihr verhalten ist inakzeptabel”…usw. neu ist seit gestern vom absender moritz ahlborg: ” bitte klicken sie auf unten aufgeführten link, damit wir ihnen ihre 150 euro überweisen können”. ich frage mich, ob es wirklich deppen gibt die auf so etwas hereinfallen?

    • Leider ja, die gibt es. Genau deswegen werden die Mails ja versandt, häufig rechnet es sich schon, wenn nur ein winzig kleiner Bruchteil der Empfänger blind darauf hereinfällt. Und naive oder einfach auch dumme Menschen gibt es ja zu Hauf.

  • Danke für die Warnung vor dieser SPAM-MAIL ))))

  • Du kannst dich glücklich schätzen mit deinem Mail, ich bekomme immer so Google übersetzter Texte ohne jedlichen Sinn.